Ein Post, der immer oben haengt.

Hi! Sie sind auf dem Blog einen Hochzeitsfotografen gelandet. Ich bin Hochzeitsfotograf sowohl in Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Mannheim, Stuttgart, Karlsruhe, Baden-Baden, Pforzheim als auch in Paris, Prag, Rome, Venedig, Moskau, Kiew.
Meine Portfolio koennen Sie auf meine Hochzeitsfotografen Webseite anschauen. Ich bin nicht nur bundesweit buchbar, sondern international.
Ich freue mich auf Ihre Anfragen!




Dienstag, 28. Dezember 2010

Hochzeitsfotograf in Darmstadt.

Braeutigam. Kleine Geschichten.
Was macht der Braeutigam morgens? Eigentlich gleiche Sachen wie jaeden Tag, hur halt mit ganz anderer Stimmung :)
Kurz reinscheuen.
Hier ist kleine Ausschnitt von der Hochzeit in Darmstadt.















Sonntag, 26. Dezember 2010

Hochzeitsfotograf Vadym Plyushchakov auf Facebook.

Uebrigens, Hochzeitsfotograf Vadym Plyushchakov hat jetzt eine persoenliche Seite auf Facebook als Unternehmen. In der Zeit, wenn soziale Netzwerke werden staerker vertreten und werden mehr und mehr beliebt,  es ist ein "must have" dort auch repraesentativ zu sein.
Also, wilkommen zu Hochzeitsfotograf auf Facebook. Was ich persoenlich sehr bequem finde, ich konnte auch ein passenden Domainamen aussuchen. Auf Facebook sieht es als: "facebook.com/hochzeitsfotograf.plushakoff" aus.
Hier im Blog auf die rechte Seite ist ein Box fuers Facebook bereits eingebunden, ein Mausklick ist genug um Nachrichten und neue Angebote rechtzeitig ueber Facebook zu erfahren.
Die Seite bekommt ein neue Button ab 3. Januar eingebunden.
Auch ab 3. Januar geht on-line neue Portfolio mit Hochzeitsfotos vom Jahr 2010, und es wird ein neue Programm fuers Jahr 2011 vorgestellt. Ich will nicht viel verraten aber in neuem Jahr werden interessante Angebote zum Valentins Tag, Hochzeiten im Ausland usw. veroeffentlicht.
Bin gespannt, was sagen diejenige, die mein Blog schon seit langer Zeit lesen und meine Schoepfung beobachten. :)
Auch in jedem Post unten gibt's die Buttons, die Ihnen beliebte Posts oder Hochzeitsfotos erlauben verbreiten weiter fuer Ihre Seiten auf Twitter, Facebook oder Blog, ohne es laestig lokal kopieren zu muessen. Ich wuerde sehr dankar, wenn Sie beim verbreiten ein Link auf Quellpost setzen koennen.

Euer Hochzeitsfotograf :)


Viel zu lesen gibt's nicht mehr. Ein altes Hochzeitsfoto vom Jahr 1945.
Hochzeitsfoto. 1945.

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Dienstag, 21. Dezember 2010

Interessante Geschichten. Johannes Vermeer und Fotografie.

Wollte Euch ein Buch vorstellen: 'Vermeer's Camera' geschrieben bei Philip Steadman.
Es ist wohl bekannt, dass Fotografie neue Kunst ist und ein wenig mehr als 100 Jahre alt. Es ist auch bekannt, dass Fotografen viel von Malerei in der Fotografie uebernommen haben - Komposition, Goldene Schnitt, Licht und Schatten Darstellung usw. Philip Steadman hat Bilder von Johannes Vermeer (1632-75) analysiert und zu sehr interessanten Ergebnissen gekommen.



For more than a hundred years it has been suggested that the Dutch painter Johannes Vermeer (1632—1675) used the camera obscura. The camera obscura was the predecessor of the photographic camera. It is a simple optical device incorporating a pinhole or lens, with which an image of a scene can be projected onto a screen. The image can then be traced and copied. Art historians have come to accept the idea that Vermeer might have been inspired by such images, or might have used the camera occasionally. Vermeer’s Camera proposes, controversially, that the painter’s use of optical aids was much more extensive than this. 




 Mr. Steadman hat Vermeers Zimmer nachgebaut und versuch alles zu rekonstruiren:




Eigentlich alles (Perspektive, Schaerfetiefe usw spricht dafuer, dass Vermeer eine Kamera Obscura benutzt hat. Was eigentlich nicht moeglich ist, weil die wurde erst im 19. Jahrhundert gebaut. Nicht desto trotz bleibt es bestritten, ob er irgendeine optische werkzeuge benutzt hat. 
Uebrigens, Leonardo da Vinci hat sich in 14.Jahrhundert bereits mit diese thema befasst. 


Cubicle-type camera obscura illustrated by Athanasius Kircher in 'Ars Magna Lucis et Umbrae', 1646. This actually incorporates two cameras facing in opposite directions. In either case, the artist sees the image (upside-down) on the back of a translucent screen.


Quelle:
http://www.vermeerscamera.co.uk/home.htm

Kleine Geschichten. Torteschneiden.

Das ist eine Moeglichkeit fuer mich interessante Hochzeitsfotos zu machen.